Ein Lichtblick in der Entwicklung des Naturkindergartens Schilasmühle

Schon bald nach der Gründung der Wiegestube trat die Frage auf, wie sich das pädagogische Konzept der Wiegestube für das Kindergartenalter weiterentwickelt lässt und wie sinnvolle Übergänge gestaltet werden können. Diese Überlegungen mündeten in der Gründung eines Naturkindergartens auf dem Gelände der Schilasmühle.

Da sich die Vollendung der Gebäuderenovierung noch hinziehen wird, ist in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulamt eine Zwischenlösung gefunden worden.

Die Übergangsgruppe wird in Alt-Niederursel 53, in der ehemaligen Arztpraxis, ihre Räume haben und einen Schrebergarten nutzen können. So sind die Anfänge des Naturkindergartens noch ganz in den hof eingebettet, um dann in die Mühle hineinzuwachsen.

Auseinandersetzung mit den Elementen:
Die Grundlagen unserer Arbeit sind die Erkenntnisse der Kinderärztin Emmi Pikler, die Menschenkunde Rudolf Steiners und die Naturpädagogik. So basiert das Konzept darauf, dass die Kinder soviel wie möglich eigene Erfahrungen im freien Spiel und der Natur sammeln und sie sich daran entwickeln können. Die Natur mit ihren wechselnden Jahreszeiten gibt den Rhythmus für den Alltag vor. Entdeckungen, Bewegung an der Luft, Sinneserfahrungen mit Erde, Wasser, Wind, Regen u.v.m. sind Grunderfahrungen im Kindergartenalltag.

Dennoch brauchen die Kinder die Geborgenheit eines Raumes in der Mittagszeit, um in kleinen Gruppen ihre Mahlzeit einzunehmen und sich auszuruhen. Daneben bietet die Hütte im Garten bei allzu schlechtem Wetter Schutz und die Möglichkeit sich zurück zu ziehen.

Termine

Keine Termine.

News

Keine Beiträge gefunden.

Mitarbeiter

Julia Zia
Waldorferzieherin,
staatlich anerkannte Erzieherin

Christine Klinger
Sozialpädagogin

Verena Holly
Dipl.-Sozialpädagogin,
Projektbeauftragte Schilasmühle


Aktuelle Informationen und Hinweise

Die Eröffnung des Naturkindergartens Schilasmühle ist ab September 2018 geplant!