"Würde man die Hexe fragen..." Ein Märchenabend für Erwachsene

In Kooperation mit dem Amselhof-Kulturverein:

Wieso gehen die Protagonisten im Märchen immer in den Wald hinein, um ihr Schicksal zu wenden oder um Reichtum zu finden?
Wieso wohnt dort ganz tief im Wald immer die Hexe und was hat sie uns zu erzählen?
Eine äußerst spannende Frage, der Sie an diesem Abend auf den Grund gehen können.
Wir werden gemeinsam in der Dunkelheit des Abends
, gemütlich am Feuer sitzend und
bestärkt durch eine warme Suppe der Hexe begegnen (keine Bange, es wird bestimmt eine gute Hexe sein!).
Sie wird uns die Geschichten aus ihrer Perspektive erzählen, wie sie es erlebt hat als sie damals tief im Wald Besuch bekam.
Die Märchen die man meint zu kennen, nehmen plötzlich eine ganz andere Wendung und bekommen eine ganz neue Tiefe…

Die beiden Märchen dauern je 20-25 Minuten. Zwischen den Märchen ist eine Pause.

 

Die Veranstaltung findet im Freien statt. Bitte ziehen Sie sich der Witterung entsprechend warm an und bringen Sie gerne eine Decke mit. (Findet statt bei einer Außentemperatur bis 10° um 17 Uhr, nicht darunter)

Sara McFarland

Geschichtenerzählerin, Schauspielerin, Soul Initiation Wilderness Guide, Heilpraktikerin.

Sara kommt aus den USA, wo sie an der New York University ein Bachelor of Fine Arts in Acting absolviert hat. Darauf folgte ein Masters of Fine Arts in Interdisciplinary Art am Goddard College. 10 Jahre in Santa Fe, New Mexico lebend, gründete sie ihre eigene Theatergruppe - RASA/ Radical Artistic Spirit Action. RASA brachte politisch-künstlerische Stücke sowohl auf die Bühne als auch raus in die Natur.

„Gesundheit aus dem Bienenstock“ – Heilen mit Bienenprodukten

„Gesundheit aus dem Bienenstock“ – Heilen mit Bienenprodukten

 

Themenabend der BKKVBU am hof Niederursel

 

Die Bienen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems. Die Bienen versorgen uns Menschen nicht nur mit Honig, sondern auch mit zahlreichen Wirkstoffen, die in der Naturmedizin und -Kosmetik eingesetzt werden. Wussten Sie zum Beispiel, dass Bienengift schmerzstillend und antientzündlich wirkt? Oder, dass das von Bienen produzierte Propolis zur Stärkung des Immunsystems beiträgt? Über dies und viele andere Kräfte der Bienenprodukte sowie zu nachhaltigen und alternativen Heilmethoden der Apitherapie wird der Imker und Chemiker Dr. Thomas Glogler vom Api-Zentrum Ruhr einen informativen Vortrag halten.

 

Initiatorin des Themenabends rund um die „Gesundheit aus dem Bienenstock“ ist die BKK∙VBU, die sich als nachhaltige Krankenkasse mit besonderem Blick auf die Naturheilkunde präsentiert. „Täglich arbeiten wir daran ökologisch zu wirtschaften und einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen zu etablieren“, sagt Marie Fräßdorf, die Leiterin der hessischen ServiceCenter. „Auch wenn die Kosten für Apitherapie von Krankenkassen (noch) nicht bezuschusst werden dürfen, möchten wir therapeutische Alternativen aufzeigen und etwas weiter über den Tellerrand der medizinischen Versorgung hinausschauen.“ so Fräßdorf.

 

Der kostenfreie Themenabend „Gesundheit aus dem Bienenstock“ findet am 15. Mai 2019 um 18 Uhr statt. Veranstaltungsort ist „Der Hof“, Alt-Niederursel 51 in 60439 Frankfurt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bittet die BKK∙VBU um kurze Voranmeldung per Telefon unter 069 450911-4343, per E-Mail an oder direkt über unsere Internetseite www.meine-krankenkasse.de(Suchbegriff „Frankfurt“).

Hofcafé & Küche

Hofcafé

Unser Hofcafé hat seit dem 11. Januar 2021 wieder geöffnet – zur Zeit beherbergen wir den Bioladen Fruchtbare Erde in unseren Räumlichkeiten! Stöbern Sie durch unser Angebot, kaufen Sie sich einen köstlichen Kaffee oder ein Mittagessen zum Mitnehmen und für Ihr Kind eine Brezel… jetzt alles unter einem Dach!

Unsere Öffnungszeiten – Café und Bioladen:

Montag bis Freitag  9.00 – 18.00 Uhr

Samstag                      9.00 – 13.00 Uhr

Unsere aktuellen Verpflegungsangebote für Seminare finden Sie hier


Unser Hofcafé und Hofküchenteam

Emanuele Bertagnolli

Dagmar Spicker

Judith Pleß

Veronika K.

Handan A.

Milouda H.