„Tag der Offenen Hoftore – Zukunftsfähigkeit“ am 3. Oktober von 11 bis 17 Uhr in Frankfurt-Niederursel

Zukunft kann man schmecken, riechen, fühlen: Das wird der Tag der offenen Hoftore 2019 in den Gassen Niederursels beweisen. Der „hof“ als Veranstalter hat das Straßenfest in diesem Jahr unter das Motto „Zukunftsfähigkeit“ gestellt. Von Fridays for Future bis zum BUND, vom Bürgerverein Niederursel bis Transition Town Frankfurt sind Initiativen eingeladen, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Ideen für eine bessere, gerechtere, ökologischere Welt beschäftigen.

Und das eben nicht nur in der Theorie, sondern ganz praktisch: Da wird aus Streuobstwiesenäpfeln frischer Süßer, da stampfen Kinder Lehmziegel für Insektenhotels und gestalten mit Pflanzenfarben, basteln Erwachsene und Kinder mit Naturmaterial und riechen an heimischen Kräutern. Zwischen kulinarischen Angeboten, Verkaufsständen und vielen Stationen zum Mitmachen ist auch der Dottenfelder Hof mit Schweinchen zu Gast, und die Naturfarm Schilasmühle lockt mit Tieren von Esel und Schaf bis Kaninchen und Bienenschwarm.

Beim Stapeln von Getränkekisten in schwindelerregende Höhen erproben die Größeren ihren Mut, denn der gestaltet unsere Zukunft. Puppenspiele für ganz Kleine sind weniger nervenzehrend. Und für die Eltern gibt es nicht nur französische Straßen- und andere Musik von der offenen Künstlerbühne, sondern auch genug ruhige Ecken in den Höfen Niederursels, deren Tore die Einrichtungen am „hof“, Geschäfte und Privatleute alljährlich am 3. Oktober öffnen.

 

„Tag der Offenen Hoftore“

am 3. Oktober von 11 bis 17 Uhr

in Frankfurt-Niederursel

Hier finden Sie das Programm

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad empfehlenswert