In das Spiel eintauchen – Eltern-Kind-Gruppen am „hof“

Vielleicht können wir genau das als den Glücksmoment in einer Eltern-Kind-Gruppe beschreiben, wenn wir als Kursleiterinnen zusammen mit den Müttern und Vätern beobachten, wie ein Kind „sein Thema“ findet und sich mit all seiner Entdeckerlust und Vitalität darin vertieft. Wer schon einmal geschnorchelt hat und in die Unterwasserwelt mit ihren Wundern abtauchen durfte, weiß, wie es ist, die Welt oben ganz zu vergessen und sich dem Erlebnis hinzugeben. Vielleicht ist dies ähnlich bei dem kleinen Kind, das sein Spiel beginnt und sich ganz darin vertiefen kann, Variationen und Neues auffindet und mit bereits Gelerntem verknüpft, einfach „in den Fluss kommt“.

In den Gruppen versuchen wir, diese Momente des intensiven Spiels zu ermöglichen, indem wir den Raum so vorbereiten, dass die Kinder altersgerechte, bewegungs- und phantasieanregende Materialien vorfinden. Die Kinder brauchen aber auch eine Umgebung, in der sie sich sicher fühlen, ein vertrautes Gesicht, das ihnen das Gefühl gibt, gesehen zu werden. Hunger, Müdigkeit oder andere Unwohligkeiten dürfen natürlich auch nicht stören. Auch wir Erwachsenen können mit unserer Anwesenheit eine förderliche Atmosphäre für den Spielfluss herstellen, indem wir mit Interesse, aber ohne Einmischung und Unterbrechung das Kind lassen, ohne es sich selbst zu überlassen. Und so dürfen wir in den Eltern-Kind-Gruppen immer wieder diesen magischen Moment erleben, wenn das Kind eintaucht, abtaucht, in den Spielfluss kommt und es plätschert und fließt, es rauscht und rieselt, je nach Persönlichkeit und Temperament des Kindes und wir, als Erwachsene können uns (leise) freuen.

Bei der Entscheidung, ob Sie mit ihrem Kind die offenen Familiencafés besuchen oder eine feste Eltern-Kind-Gruppe, können diese Beobachtungen hilfreich sein. Manche Kinder kommen in einer Gruppe mit gleichaltrigen Kindern und einem festen Rahmen mit immer wiederkehrenden Gesichtern leichter in den Spielfluss. Andere Kinder fühlen sich gerade angeregt vom Vorbild älterer Kinder in der immer wieder neu gemischten Gruppe eines offenen Elterncafés. Welche Variante Sie auch immer für sich und Ihr Kind wählen, wir freuen uns, wenn wir Sie wieder am „hof“ begrüßen können.