Herzlich willkommen im hof !

Nicht weit von der Skyline Frankfurts liegt im dörflichen Stadtteil Niederursel der hof. In einer Reihe von liebevoll renovierten Fachwerk-Hofreiten ist in mehr als vier Jahrzehnten eine Begegnungsstätte mit einer Vielzahl von Einrichtungen gewachsen, die eines gemeinsam haben: Sie bemühen sich um den Menschen und besonders um Kinder , um ihre Entwicklung und ihr Wohlergehen.

Zu den Angeboten des hofes zählen Pädagogik und Therapie, gesunde Lebensmittel und Weiterbildung, Gastfreundschaft und  Kultur und spirituelles Leben. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht das Interesse am Menschen und seiner freiheitlichen Entwicklung ebenso wie der achtsame Umgang mit der Erde.

Die Wurzel aller den hof bildenden Initiativen liegt in der Beschäftigung mit der von Rudolf Steiner begründeten Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Eine wichtige Rolle spielen auch die von Emmi Pikler entwickelten Methoden der Kleinkindpädagogik und moderne sozialpädagogische Ansätze in der Stadtteilarbeit.

Wir laden Sie ein, mehr über uns zu erfahren.

Welche Kultur braucht es, um die Natur zu retten?

Klimakatastrophe, Plastik im Meer, Insektensterben – die Beziehung zwischen uns Menschen und unserer Welt ist aus dem Gleichgewicht. Wir haben über die Jahrtausende immer feinere Kulturtechniken entwickelt, uns die Erde untertan gemacht und so unsere Lebensgrundlagen zerstört. Wie muss sich unsere Kultur verändern, damit wir aus der evolutionären Sackgasse noch herauskommen?

Darüber diskutieren:
Prof Dr. Dr. Volker Mosbrugger, Generaldirektor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg und Matthias Schenk, Gründer und Leiter von Schloss Freudenberg, Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens

Dienstag, 09. Juni 2020 I 19.30 Uhr, großer Saal am hof, Eintritt frei, Spenden erbeten.
Aufgrund der derzeit nur begrenzt möglichen Teilnehmerzahl bitten wir um Voranmeldung.

ZUR ANMELDUNG

Klimakrise, Artensterben, Bodenzerstörung…
Fehler im System oder Abbild unserer Gesellschaft?

Workshop mit Hartmut Stickdorn, Heileurythmist, Sozialkünstler/Soziale Plastik, Mitbegründer und langjähriger Mitarbeiter des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe in Berlin, lebt und arbeitet in Frankfurt

Samstag, 6. Juni 2020, 10-13 Uhr, großer Saal am hof, Eintritt frei, Spenden erbeten
Aufgrund der derzeit nur begrenzt möglichen Teilnehmerzahl bitten wir um Voranmeldung.

ZUR ANMELDUNG

Unsere Bereiche

Hier geht es zu den Bereichen!

Aktuelles

Baumische Gefühle Erfahrungen mit den vier Naturreichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des hofes haben sich bei einer Klausur in den Vogesen unter anderem mit dem Themenfeld Mensch, Natur und Nachhaltigkeit befasst...

Mehr lesen

Hoffnungsschimmer im stummen Frühling

Prof. Dr. Dr. Mosbrugger, Generaldirektor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg, und Bertolt Hellebrand, Priester der Christengemeinschaft, im Gespräch über Kultur und Natur, Artenverlust, Erderwärmung und Bewusstseinsänderung.

Mehr lesen

Die mittelmäßige Krone der Schöpfung Von Menschen, Wölfen und anderen Tieren

Von Volker Schmidt mit besonderem Dank an Stephan Stockmar

Mehr lesen